Nasschemische Untersuchung der Zusammensetzung

Nasschemische Untersuchung

Wichtige Kenngrößen für einen Anstrichstoff sind Festkörpergehalt und Glühverlust. Hieraus lassen sich die Anteile an flüchtigen Verbindungen, die nicht-flüchtigen organischen Anteile und der Anteil an anorganischen Bestandteilen ermitteln. Zu den flüchtigen Verbindungen zählen Wasser und Lösemittel. Nicht-flüchtige organischen Anteile sind z.B. Bindemittel. Füllstoffe stellen klassische anorganische Bestandteile dar.

Durch Aufschluss der anorganischen Bestandteile in einem klassischen, chemischen Trennungsgang lassen sich die anorganischen Bestandteile weiter zuordnen. So kann z.B. der Gehalt an Titandioxid ermittelt werden, der bei einem Anstrichstoff wichtige Eigenschaften wie die Deckkraft beeinflusst.

Nach oben

Karl-Fischer-Coulometrie

Die Karl-Fischer-Coulometrie dient der Bestimmung des Gehaltes an Wasser in Rohstoffen und Anstrichstoffen. Durch den angeschlossenen Ofen können sowohl feste als auch flüssige Proben gemessen werden. Die Bestimmung des Wassergehaltes wird z.B. zur Ermittlung des VOC-Gehaltes nach dem Differenzverfahren genutzt. Ein zu hoher Wasser- bzw. Feuchtegehalt in Rohstoffen und Anstrichmitteln kann zu Schäden und Mängeln (z.B. Trocknungsstörungen, Blasenbildung) in Beschichtungssystemen führen.

Nach oben