Prüftechnik

Die Prüftechnik des RMI führt zusätzlich zu den akkreditierten Prüfungen ein breites Spektrum an Prüfungen durch. Genauere Informationen zu den einzelnen Prüfungen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Bestimmung bauphysikalischer Eigenschaften:

Wasseraufnahme am Dämmstoff
Wärmeleitfähigkeitsmessgerät
  • Wasseraufnahme, u.a.: gemäß ETAG 004, DIN EN 1609, DIN EN 12087, DIN EN 1015-18
  • Feuchtegehalt 
  • Wärmeleitfähigkeit: gemäß DIN EN 12667  
  • Schallabsorption

Bestimmung mechanischer Eigenschaften:

Haftzugfestigkeit
3-Punkt-Biegeversuch
  • Haftzugfestigkeit, u.a.: gemäß ETAG 004, DIN EN 1542, DIN EN 1607, DIN EN 13494, ETAG 004
  • Druckfestigkeit in Anlehnung an DIN EN 196
  • Biegezugfestigkeit: Gemäß DIN EN 196, DIN EN 1015 11
  • Scherfestigkeit: gemäß DIN EN 12090
  • Rissüberbrückung
Hygrothermische Prüfanlage
geprüfte Korrosionsprobe

Kalorimetrie

gemäß DIN EN ISO 1716

Hygrothermisches Verhalten

gemäß ETAG 004

Korrosionsschutz

gemäß EN ISO 9227: Salzsprühnebelprüfung

Rutschhemmende Eigenschaften von Bodenbelägen

gemäß DIN 51131

Frost-Tau-Wechsellagerung

gemäß ETAG 004, DIN EN 13687-3
oder nach Absprache mit dem Auftraggeber

Sonderprüfungen

Sonderprüfungen finden in Absprache mit dem Auftraggeber statt.

Künstliche Bestrahlung und Bewitterung

  • UV-Schnellbewitterung: gemäß DIN EN ISO 4892-3
  • Xenon-Schnellbewitterung: gemäß DIN EN ISO 16474-2
  • Kontinuierliche Kondensation: gemäß DIN EN ISO 6270
UV-Schnellbewitterungsgerät
Prüfkörper vor und nach der UV-Bestrahlung