Skip navigation

Photometrische Bestimmung von Bestandteilen

Der Gehalt an freiem Formaldehyd* und der Gesamt-Formaldehydgehalt* in einer Innenfarbe können gemäß der VDL-Richtlinie 03 bestimmt werden. Die Konzentration an Formaldehyd wird hierbei über die Farbstärke mit einem Photometer bestimmt. Mit diesem Verfahren kann der Gehalt freien Formaldehyd bis in den Spurenbereich von 0,1 ppm bestimmt werden. Bei der Bestimmung des Anteils an Gesamt-Formaldehyd wird über eine Wasserdampfdestillation zunächst Formaldehyd abgetrennt. Anschließend wird ein Farb-Komplex mit Formaldehyd gebildet, der photometrisch gemessen wird. Die Analytik des RMI prüft z. B. mit diesem Verfahren, dass Allergikerfarben formaldehydfrei sind.

Außerdem kann mit der Photometrie der Chromatgehalt in zementären Systemen wie z.B. Fliesenklebern oder Putzen bestimmt werden. Diese Baustoffe müssen Chromatfrei sein, da Chrom(VI)-Verbindungen Hauterkrankungen verursachen können.

* akkreditierte Prüfung