Skip navigation

Anwendungstechnischer Produktvergleich

Die RMI-Anwendungstechnik führt Produktvergleiche für verschiedene Materialkategorien durch, bei denen zwischen 2 und 15 Produkte verarbeitet werden.

Je nach Materialkategorie (Unter- oder Oberputz, etc.) werden die entsprechenden Untergründe zur Verfügung gestellt. Die Prüftemperatur kann individuell auf den Kundenwunsch durch eine moderne Klimakammer angepasst werden. Hier können bis zu 40 °C sommerliche oder bis zu -20 °C winterliche Temperaturen in Relation mit der relativen Luftfeuchte (in % r. F.) eingestellt werden.

Um bei dem Vergleich eine möglichst große Neutralität zu wahren, werden manche Verarbeitungsversuche als Blind- oder Doppelblindversuch durchgeführt.

Hierbei werden mindestens 2 Verarbeiter pro Auftraggeber gestellt und durch die der RMI-Anwendungstechnik unterstützt. Die Verarbeiter verarbeiten das Material, das vorher in geeignete neutrale Gebinde umgefüllt wurde, auf Flächen, deren Größe auftragsbezogen festgelegt wird. Für eine genaue Dokumentation stellt die Anwendungstechnik als Grundlage Formblätter und Bewertungsbögen zur Verfügung. Diese werden individuell auf die Bedürfnisse des Vergleiches angepasst und erleichtern somit eine ausgewogene Bewertung. Die Beurteilungen werden detailliert ausgewertet und analysiert. Für zusätzliche Prüfungen arbeitet die Anwendungstechnik eng mit den anderen Abteilungen des Dr. Robert-Murjahn-Instituts zusammen.